Für den Kanton Zürich und die Schweiz – Freiheit ist wählbar!

Matthias Hauser 2x auf Iher Liste wählen. Folgende Personen geben Ihnen diesen Tipp! Link zum Komitee.

Jahrgang 1973, Vater, Sekundarlehrer, Gemeindepräsident von Hüntwangen, Kantonsrat (seit 2003) und Bezirksparteipräsident
Engagiert für den Kanton Zürich und die Schweiz.

Zu meinen Hauptthemen

Einige Eindrücke des Wahlkampfs und alle Inserate und Plakate:

Meine Hauptthemen

(anklicken für Abrufen des ausführlichen Standpunktes, zahlreiche Artikel zu den Themen Demokratie, Wirtschaft und Sicherheit auch im Blog über die Suchfunktion)

100% für den Erhalt der Demokratie

Ich kämpfe gegen Abkommen mit der EU, welche unsere Volksrechte einschränken und gegen einen EU-Beitritt. Dass wir Abstimmen können, hält unser Land zusammen – gibt Freiheit und Verantwortung.

Meinen Einsatz für die Demokratie braucht es auch, weil Bund und Kantone oft Regelungen vereinbaren, statt darüber abstimmen wollen.

100% wirtschaftsfreundlich

Zuerst einmal muss der Motor laufen. Wertschöpfung ermöglicht Wohlstand und Entwicklung und ist damit Grundlage auch für ethische und ökologische Anliegen. Die Rezepte der Links- und Mitteparteien schaden der Wirtschaft mehr, als dass sie Umwelt und Menschen nützen.

Bürokratie gefährdet Arbeitsplätze, strenge Regeln schaden dem Finanzplatz. Ich befürworte den Steuerwettbewerb, will einen günstigeren Finanzausgleich und gesunde Haushalte in Bund, Kanton und Gemeinden. Sichere Infrastruktur bedeutet Strassen ohne Stau und Energieversorgung mit Kernkraft.

Stabilität durch wirksame Sicherheitspolitik

Bevölkerung und Infrastruktur müssen geschützt werden. Wir mischen uns nicht unnötig in fremde Händel. Dies zum eigenen Schutz und zum Nutzen der Welt (sicherer Verhandlungsort, Homebase Rotes Kreuz). Die Schweiz bietet ihren Einwohnerinnen und Einwohnern zu jeder Zeit stabile und sichere Verhältnisse.

Frühere Kampagnen

One comment to “Für den Kanton Zürich und die Schweiz – Freiheit ist wählbar!”
  1. Pingback: Herzlich Willkommen! Direkt zu den Nationalratswahlen. – Matthias Hauser

Comments are closed.