Starke Gemeinden

Die Verantwortung muss dort getragen werden, wo die Konsequenzen spürbar sind und Kosten entstehen. Nur dies lässt dem Einzelfall gerechte Lösungen zu. Es ist unsinnig, dass Verfügungen des Bundes, zum Beispiel über das Zivilstandswesen, schlussendlich dazu führten, dass funktionierende Ämter von Gemeinden zusammengelegt werden mussten. Aber so ist es: Wegen einem solchen Zusammenhang können die Zürcher Unterländer heute nur noch in Bülach heiraten. Auch die Kundennähe der Vormundschaftsämter musste der professionnellen Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde weichen. Verwalten statt Lösen, alle gleich statt individuell: Die Professionalisierung ging zu weit. Die Gemeindsbehörden sollen wieder mehr Einfluss nehmen!

Abschaffung der Bezirke verhindern

Die Bezirksbehörden (Statthalteramt und Bezirksrat und früher die Bezirksschulpflege, sowie die Jugendsekretariate und Regionalen Arbeitsvermittlungszentren, sowie Bezirksgerichte, Bezirksgefängnisse und Staatsanwaltschaften) machten ihre Arbeit gut und in überblickbaren Rahmen.
In Kenntnis jeder einzelnen Gemeinde und der dortigen Behördenvertreter können zugeschnittene Lösungen erarbeitet werden. Deshalb will ich die schleichende Abschaffung der Bezirke, wie sie in den letzten Jahren in verschiedenen Gesetzen von der Regierung vorgeschlagen wurde, verhindern!